New & Used

Pascal von Wroblewsky Trio // in der Reihe new&used

Die renommierte Berliner Jazz-Sängerin Pascal von Wroblewsky prägt seit langem das Bild des modernen deutschen Jazz. Für das Konzert im westend hat sie ein Trio zusammengestellt und ein Programm mit den schönsten und stimmungsvollsten Jazz- und Pop Songs, einigen Volksliedern sowie eigenen Kompositionen vorbereitet. Das Pascal von Wroblewsky Trio lebt besonders von der musikalischen Interaktion und dem kreativen, “blinden“ Umgang miteinander.

Brinkmann & Spehl // in der Reihe new&used

Bernd Spehl und Georg Brinkmann sind zwei profilierte Vertreter der deutschen Klezmerszene. In vielen Projekten haben sie sich einen Namen gemacht, sei es als Interpret traditioneller Klezmerklänge oder als Entwickler experimenteller Abenteuer. Bei diesem Konzert im westend treffen sie sich dabei außerhalb ihrer üblichen Bands - spielerisch spontan, sich wechselweise begleitend oder gemeinsam virtuos losstürmend, gefühlvoll und ausgelassen singend.

Gerhard Stengert & Christian Schoenefeldt // in der Reihe new&used

In den letzten drei Jahrzehnten ist die Marimba zu einem bedeutenden Soloinstrument geworden. Gerhard Stengert entlockt diesem Instrument weiche und warme Töne. Diese werden scheinbar ohne Übergang umgewandelt in harte dichte Tonfolgen, um schließlich wieder einen erdigen und volltönenden Klang anzunehmen. Begleitet wird die Marimba von dem Perkussionisten Christian Schoenefeldt. Er benutzt Instrumente wie Congas, Cajon, Padeiro und das Drum-Set.

Julia Hülsmann // in der Reihe new&used

Mit Julia Hülsmann gewinnt 2016 eine Musikerin den SWR-Jazzpreis, die dem Jazz in Europa richtungsweisende Impulse gibt. Julia Hülsmann hat eine ganz eigene sensitive Klaviersprache entwickelt. In ihren fantasievollen Kompositionen und Improvisationen gelingen ihr ungewöhnliche Melodien und dichte atmosphärische Stimmungsbilder, die ihrem Spiel einen besonderen poetischen Touch verleihen.

Le Bang Bang // in der Reihe new&used

Das preisgekrönte Duo Le Bang Bang hat in der deutschen Musiklandschaft für reichlich Furore gesorgt und wurde vom Magazin „Elle“ zur „1. Liga von München“ gekürt. In der Tat haben Stefanie Boltz und Sven Faller seit ihrem Debut 2011 hinreichend bewiesen, dass es nicht mehr als eine Stimme und einen Bass braucht, um ein spannendes Programm zu zaubern, das es mit der Dynamik und dem Farbenreichtum eines philharmonischen Orchesters aufnehmen kann.

Favo - feat. Sander De Winne // in der Reihe new and used

„Ich habe selber noch nicht analysiert, was da mathematisch abläuft – aber die Frequenzen von Bassklarinette und Sopransaxophon passen so gut zueinander, verschmelzen so optimal, wie ich es vorher noch nicht erlebt habe. Da scheint es ein magisches Geheimnis zu geben. Es sind einfach die Schwingungen zwischen den Instrumenten und der Stimme, aber auch die Schwingungen im Raum und in den Ohren der Zuhörer. Da muss man nichts mehr erklären. Das ist einfach Musik“ (V. Schlott )

Klezgoyim // in der Reihe new and used

Klezgoyim, der Name ist Programm und ihre Musik ein lebensfrohes, buntes musikalisches Kaleidoskop. Überschäumendes und Besinnliches, die Lust am spontanen Zusammenspiel und die Freude am musikalischen Experiment sind Garanten für ein Musikerlebnis, das alles verspricht - außer Langeweile!
Klezgoyim – das sind Tradition und Innovation, das sind ekstatischer Tanz und stille Versenkung, das sind süße Melancholie und ausgelassene Lebensfreude.
Klezgoyim, endlich mal wieder im westend!

Seiten