medienWERKSTATT & westendTV

Die Projekte stellten die Werkstätten und Veranstaltungen der Klulturwerksatt westend audiovisuell vor.


  • Das Projekt - westendTV - war ein Pilotprojekt zur Aufzeichnung herausragender Veranstaltungen der Kulturwerkstatt westend und wurde im Dezember 2019 eingestellt. Leitung: Helge B
     
  • Das Projekt - medienWERKSTATT - umfasste die Darstellung der Werkstattbereiche in Form von filmischen Portraits und wurde im Dezember 2019 eingestellt. Die Arbeiten sind teilweise in die Webpräsenz der Kulturwerkstatt eingepflegt und als QR Code über die westend Zeitung sowie diverse Aushänge sowie als Archivbeiträge (unten auf das Bild Klicken) einzusehen. Leitung: Helge B.

 



Kurzbeitrag über die medienWERKSTATT

https://www.youtube.com/watch?v=0FRDcH3mAq0&t=1s

 

 

Eine Beispiel westendTV Produktion vom 25.09.2019 // "Die Hungrigen und die Satten" // Lesung & Interview mit Timur Vermes - Interviewer - Helge B.

"Ein großartiges Buch:lustig, böse, traurig!“ (Kester Schlenz, STERN)

Der Autor Timur Vermes („Er ist wieder da!“) liest aus seinem aktuellen Roman „Die Hungrigen und die Satten“.

Das Buch ist eine Gesellschaftssatire, es  fängt dort an, wo der Spaß aufhört. Ein böser, realistischer und zugleich komischer Roman. Ein Bundesminister aus Bayern, der menschenfreundlich und pragmatisch handelt. Ein karrieregeiler Staatssekretär, der Küchenkataloge lesen muss und am alljährlichen Sommerloch leidet. Ein Kanzler der kein Merkel mehr ist. Nie war Deutschland hilfloser. Ausgerechnet in dieser prekären Lage entdeckt eine Trash-TV-Moderatorin ihr Herz für Arme, besucht das größte Flüchtlingslager der Welt und will die die Welt zu einem bessseren Ort machen. Und jetzt?

Nach der Lesung stellt sich jeder/jedem die Frage – wie gehen wir mit dem Tatbestand von Flüchtenden um, und in was für einem Land wollen wir leben?“

In Zusammenarbeit mit dem Festival globale° 2019 und dem Deutschen Journalistenverband Bremen.


westendTV Produktion vom Juni 2019 // Beckerhoff, Boztüy, Nogueira // Ein Mittschnitt eines hochkarätigen Jazz Konzertes

Ein türkischer Percussionist, der sich auf arabische Instrumente spezialisiert hat, ein brasilianischer Gitarrist, Sänger und Komponist sowie ein deutscher Jazztrompeter, dies sind die Protagonisten, die zum ersten Mal bei einem gemeinsamen Konzert in Deutschland zusammen kamen. Sie stehen als musikalische Persönlichkeiten für die Musikformen ihrer unterschiedlichen Kulturen und Herkunftsländer. So ist ihre Musik eine Melange aus europäischer Musik, Jazz, türkischen und orientalischen Rhythmen sowie brasilianischen Einflüssen aus Bossa Nova und Samba, dargeboten mit großer Virtuosität, Spiel- und Lebensfreude und Humor. Vertrackte arabische Rhythmen, die Melancholie und Lebensfreude brasilianischer Musik und verträumte Improvisationen des Jazz, sind die Zutaten einer Musik, auf die sich das Publikum an diesem Abend gefreut hat.



Eine  kleine Melange diverser Produktionen von 2004 bis 2010


... und vieles mehr findenSie in unserem Archiv