Alle westend Veranstaltungen im Überblick

August 2018
Do 16 20:00

Marieluise Fleißer // in der Reihe capriccioso

„Aus Ingolstadt schrieb man mir sogar, dass man mich totschlagen würde.“ Totgeschlagen hat man Marieluise Fleißer nicht, aber nach dem Theaterskandal zu „Pioniere in Ingolstadt“ (UA 1929) als Nestbeschmutzerin gebrandmarkt. Dabei erzählt das Stück nur die Wahrheit darüber, wie es so ist, mit den Mädchen und den Männern, vor allem wenn letztere Soldaten sind.

September 2018
Do 06 20:00

CELLO-LOOP // in der Reihe new&used

Extrem kurzweilig geht es zu, wenn Stephan Schrader sein Cello mit der Loopmaschine verkabelt. Mit trockenem Witz führt der virtuose Cellist - er ist Mitglied der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen – durch sein abwechslungsreiches Programm, das sich leicht und selbstverständlich, dabei immer wieder überraschend, zwischen verschiedensten Stilen bewegt.

Sa 08 20:00

J. Buscher (Literarisches), M. Skye (Liedermacher-Rock) & M. Breugst (Zauberkunst) // Kleinkunstabend West

Am 8. September 2018 (20 Uhr) geht in der Kulturwerkstatt westend (Waller Heerstraße 294) der 81. Kleinkunstabend West über die Bühne. Hans-Martin Sänger präsentiert wie gewohnt drei Künstler aus den Bereichen Wort, Musik und Spiel; zusätzlich rundet er mit eigenen Songs und Satiren den Abend ab.

Mi 12 20:30

B. Troschel, J.-O. Rodt, M. Gudenkauf & C. Klein im Opener Set // in der Reihe JazzWest

JazzWest präsentiert im September die Initiatoren der Reihe (Jan-Olaf Rodt & Christian Klein) sowie in Benny Troschel und Michael Gudenkauf zwei weitere außergewöhnliche Musiker.

Fr 14 17:00

Bremerhaven - Wasserlagen - Stadt-Landschaften // Malerei und Zeichnung // Renate Hoffmann // Vernissage

Das Ausstellungsprojekt "Stadt am Fluss" wird von von der Arbeitnehmerkammer Bremen gefördert. Sie findet in der Kulturwerkstatt westend statt: Waller Heerstraße 294, 28219 Bremen)

Do 27 20:00

Kropinski Trio // in der Reihe new&used

Uwe Kropinski gilt als der „vielleicht bedeutendste und aufregendste Innovateur im Bereich moderner, improvisierter stilübergreifender akustischer Gitarrenmusik“. „Jahrhundertgitarrist“ urteilte die Stuttgarter Zeitung. Susanne Paul spielt das Cello gezupft mit dem Groove eines Jazzbassisten, aber auch gestrichen mit grosser Schönheit des Tones.