New & Used

Kropinski Trio // in der Reihe new&used

27.09.2018

Uwe Kropinski gilt als der „vielleicht bedeutendste und aufregendste Innovateur im Bereich moderner, improvisierter stilübergreifender akustischer Gitarrenmusik“. „Jahrhundertgitarrist“ urteilte die Stuttgarter Zeitung. Susanne Paul spielt das Cello gezupft mit dem Groove eines Jazzbassisten, aber auch gestrichen mit grosser Schönheit des Tones. Vladimir Karparov vereint hochvirtuoses Jazz-Saxophonspiel mit dem Klang seiner bulgarischen Heimat. Der Rezensent ihrer ersten gemeinsamen CD „Elf Elfen Blues“ (CD der Woche beim NDR) schreibt über eines der Stücke „...

CELLO-LOOP // in der Reihe new&used

06.09.2018

Extrem kurzweilig geht es zu, wenn Stephan Schrader sein Cello mit der Loopmaschine verkabelt. Mit trockenem Witz führt der virtuose Cellist - er ist Mitglied der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen – durch sein abwechslungsreiches Programm, das sich leicht und selbstverständlich, dabei immer wieder überraschend, zwischen verschiedensten Stilen bewegt. Swingende Rhythmik und satter Celloklang in allen Registern prägen den Sound von CELLO-LOOP, ob es Bearbeitungen von Beethoven, Gershwin oder Morricone oder Eigenkompositionen und Spontan- Improvisationen sind.

Duo Oscher & Lanzon // in der Reihe new&used

09.08.2018

Das Duo Oscher & Lanzon stellt uns sein Programm „Wartezeit“ (Tiempo de Espera) vor. Es besteht aus Kompositionen der letzten 20 Jahre von Gustavo Lanzon. Er hat sie jetzt für Flöte und Klavier neu bearbeitet. In seiner Musik, die auf klaren Rhythmen und schlichten Harmonien basiert, erzeugt der argentinische Komponist Melodien, die Emotionen wecken und unsere Fantasie beflügeln. Mit klassischen Elementen und folkloristischen Farbtönen bekommt Lanzons Musik einen sphärischen und sensiblen Charakter.

Henschke/Schlott // in der Reihe new and used

07.06.2018

Das Duo Henschke/Schlott gibt es seit Anfang der 90er Jahre. Reinmar Henscke ist Pianist und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit elektronischer Musik. Der in Berlin lebende Saxofonist Volker Schlott ist nicht nur Musiker, sondern auch Komponist, Arrangeur und Produzent. Er hat in den vergangenen Jahren immer mal wieder in verschiedenen Bands und Musikprojekten in der Kulturwerkstatt westend gespielt.                                                   Der Auftritt mit Reinmar Henschke ist ein Exklusiv-Auftritt.

Pulsar Trio // in der Reihe new&used

03.05.2018

Treibend, pulsierend, vital. Raffinierte Rhythmen, freie Improvsiationen und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben - mit scheinbar so gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums - lässt das Pulsar Trio nicht nur einen neuartigen Klangraum entstehen, sondern auch eine groovige Fusion aus Jazz und Worldbeats. Das dritte Album der Band soll im Frühjahr 2018 auf einer ausgedehnten Konzerttournee dem Publikum vorgestellt werden.

essence of north - Ger∂ur Gunnarsdóttir & Claudio Puntin // in der Reihe new&used und im Rahmen der Themenwoche "Melancholie"

01.03.2018

In Südeuropa kennt man sie, die Melancholie in moll. die alles zusammenfasst was sich emotionell zwischen Sehnsucht, vergangenen Zeiten und Klagen befindet. Fado, Rembetika, Flamenco um nur einige zu nennen. Doch wo findet man eine nordische Entsprechung? Island gilt als eines der kreativsten und aktivsten Musikländer. Woran kann das liegen? Was dahinter steckt, ist die Melancholie des Volkes, eine Form nordischer Saudade.

Jan-Olaf Rodt Quartett - Modern Jazz // in der Reihe new&used

01.02.2018

Das Spiel der vier Musiker verrät großen Respekt vor der amerikanischen Jazztradition, ohne dass sie ihre europäische Herkunft verleugnen. Gitarrist Jan-Olaf Rodt und Saxophonist Ignaz Dinné ( Berlin ) interpretieren die Melodien der aus der Feder des Gitarristen stammenden Stücke sehr liedhaft mit einer individuellen Klangfärbung. Gemeinsam mit Peter Gall (Berlin) am Schlagzeug & dem Bassisten Jakob Dreyer (NewYork) verweben sie die einzelnen Stimmen zu einem dichten Geflecht, welches dennoch immer transparent bleibt.

MOVE String Quartet // in der Reihe new&used

02.11.2017

Das Berliner MOVE String Quartet überrascht mit einem Programm aus Eigenkompositionen. Die für ein Streichquartett übliche zweite Geige hat die Bandgründerin Susanne Paul durch einen Kontrabass ersetzt. Heraus kommt dabei ein innovativer Streichquartettsound! Ihre Musik vereint klassische Sensibilität mit der Freiheit des Jazz. Filigrane Grooves, erdige Energie, rockiger Biss und warmer Schönklang erfrischen die Ohren.Kraftvolle Kammermusik, die mitreißt und viel Platz lässt- ein Streichquartett fürs 21. Jahrhundert!

Seiten