Klaus Dörre liest aus "In der Warteschlange..." // tekst - Gesellschaftliche und politische Perspektiven

Dienstag, 23. November 2021 - 19:30

Diese Veranstaltung findet auch am Mittwoch, 24.11.; 19:30 Uhr in der Arbeitnehmerkammer Bremerhaven (Forum) statt! Nähere Infos unter: https://www.arbeitnehmerkammer.de/veranstaltungen/veranstaltungen-detail...

Klaus Dörre beleuchtet in seinem Buch „In der Warteschlange. Arbeiter*innen und die radikale Rechte“ (Westfälisches Dampfboot 2020), warum ein Teil der Arbeiterschaft mit radikalrechten Positionen sympathisieren.

Klaus Dörre ist seit 2005 Professor für Arbeits- und Wirtschafts#soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In der akademischen Welt gilt er als angesehener Experte seines Fachgebietes, der gleichzeitig öffentliche Debatten anstößt: zu prekärer Beschäftigung, der zukünftig digitalen Arbeitswelt, zu Klassismus und rechtsradikalen Einstellungen

In der Veranstaltungsreihe tekst der Arbeitnehmerkammer Bremen und der Kulturwerkstatt westend geht es um Zukunftsfragen: Warum ist existenzsichernde, gute Arbeit elementar für die Gesellschaft – wie auch der Ausgleich der Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern? Wieso ist gerade jetzt das Engagement der jüngeren Generation für eine gerechte Klima- und Umweltpolitik entscheidend? Und welche Rolle spielt diese Generation für unser Zusammenwachsen zu einer inklusiven, durch Vielfalt geprägten Demokratie?

Spannende Gäste lesen aus ihren aktuellen Romanen oder Sachbüchern und stellen sie zur Diskussion. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit!

Moderation: Thomas Schwarzer

Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 8 Euro / 5 Euro ermäßigt (mit KammerCard)

Kartenreservierungsanfragen bitten wir per E-Mail an das westend-Büro zu richten. (Mit Angabe der Kontaktdaten: Name und Telefonnummer jeder angemeldeten Person.) Mail an: buero@westend-bremen.de - alternativ dazu können Sie auch telefonisch reservieren: (westend-Büro: 0421/ 616 04 55) - bis spätestens 12 Uhr am Veranstaltungstag. Die Reservierung wird Ihnen bestätigt. (Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung mit den entsprechenden Hygieneregeln.)