Mai 2020
Mo. 04 18:00

Walle reloaded - Die alternative Stadtteilchronik // Werkstattangebot!

Walle reloaded – Die alternative Stadtteilchronik
Schreibraum für Fakes und Fakten (18 – 19:30 Uhr)

Wir tauchen in die Geschichte Walles ein und modifizieren sie relotiusmäßig. Auf der Suche nach Wahrheit begegnen uns (historische) Persönlichkeiten, die uns mit ihrem Seemannsgarn einspinnen wollen. Doch auch der Blick in die Zukunft des Quartiers wird hier gewagt: Wer weiß schon, welche Nachricht am 17. April 2050 aus Walle um die Welt gehen wird?

mehr >>>
Do. 07 20:00

Lesní zvěř / in der Reihe „new&used“ & im Rahmen des Deutsch-tschechischen Kulturfestivals „So macht man Frühling #4“

Jirí Hradil ist in Bremen kein Unbekannter. Mit der Kafka Band ist er am Theater Bremen  u.a. bei den erfolgreichen Inszenierungen „DAS SCHLOSS“ oder "AMERIKA" nach den Romanen von Franz Kafka aufgetreten. Nun kommt er mit seiner Band „Lesní zvěř“ in die Kulturwerkstatt westend.

mehr >>>
Sa. 23 10:00

Walle reloaded - Die alternative Stadtteilchronik // Werkstattangebot

Walle reloaded – Die alternative Stadtteilchronik
Schreibraum für Fakes und Fakten

Wochenend-Workshop: 10 - 13:00 Uhr (Samstag) & Sonntag, 24. Mai, (10 - 12:15 Uhr)

mehr >>>
So. 24 10:00

Walle reloaded - Die alternative Stadtteilchronik // Werkstattangebot

Walle reloaded – Die alternative Stadtteilchronik
Schreibraum für Fakes und Fakten

Wochenend-Workshop: 10 - 12:15 Uhr

mehr >>>
Juni 2020
Do. 04 20:00

Christoph Reuter Quartett // in der Reihe "new&used"

Das Christoph Reuter Quartett um den gleichnamigen Berliner Jazzpianisten und Komponisten, gastiert mit seinem neuen Programm „The Night Pilot“ erstmalig in der Kulturwerkstatt westend. Seine Musik ist inspiriert von EST, Avishai Cohen oder Maceo Parker. Die 15 Kompostionen von „The Night Pilot“ sind der perfekte Soundtrack für einen Flug über abendliche Fjorde.

mehr >>>
Do. 18 20:00

Friedo Lampe // in der Reihe „capriccioso“

Friedo Lampe - Ein Leben für die Literatur

„Mir scheint vor allem wichtig, dass man seine eigene innere Welt ungehindert und echt zum Ausdruck bringt – wenn sie auch schlimm und gefährlich ist.“ Friedo Lampe im Dezember 1933

mehr >>>

Seiten